Bilder zu Faust

Ausstellung und Aufführung am 1. und 2. April 2019

„Die Zeit ist kurz, die Kunst ist lang.“

 Eines der vielen berühmten Zitate, die aus dem Drama „Faust“, geschrieben von Johann Wolfgang von Goethe, stammen. Auch auf unser Projekt trifft dies in verschiedenster Weise zu. Denn unser Projekt des Kunstprofils Q1e des Marion-Dönhoff-Gymnasiums trägt den Titel „Bilder zu Faust“ und beinhaltet eine gekürzte und von uns umgeschriebene Version des Originalstückes, in dem die Handlung auf bildhafte Weise mit den wichtigsten Szenen zum Ausdruck gebracht wird. Und nicht nur das. Im Rahmen des Kunstunterrichts haben wir passend zum Stück eine Ausstellung aus eigenen Werken zusammengestellt, in der Bilder und Plastiken zum Thema präsentiert werden.

Das Zitat passt auch insofern, als für alles Künstlerische, wenn man es gut machen möchte, oft die Zeit viel zu kurz erscheint und man denkt, nie fertig zu werden – so geht es uns jetzt auch.

In Augenschein nehmen können Sie unser Projekt im Marion-Dönhoff-Gymnasium am 1. und 2. April. Ab 19.30 Uhr ist Einlass zur Ausstellungsbesichtigung und um 20.00 Uhr beginnt das Theater.

Mit dieser Zusammenführung von verschiedensten Arten des künstlerischen Ausdrucks entsteht ein Gesamtkunstwerk aus Foto, Film, Malerei, Installation, Objektkunst und dem Schulfach DSP.

Damit zeigen wir, dass die Kunst tatsächlich in einer anderen Dimension und Zeitspanne lebt als die Zeit selbst. Auch 190 Jahre später ist Faust noch ein aktuelles Thema.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns an einem der oben genannten Tage besuchen würden und das Projekt somit unterstützen. Vielleicht können Sie sich selbst davon überzeugen, dass Kunst über mehrere hundert Jahre lebendig bleibt.

Wir freuen uns auf Sie!

Lou Wicka und Liva Mundt, Q1e

Zurück