On ne voit bien bien qu’avec le coeur, l’essentiel est invisible pour les yeux.

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

(Antoine de Saint-Exupéry)

 

Die Kolleginnen und Kollegen der Fachschaft Französisch:

  • Morten Blöcker
  • Désirée Buxel-Krohn
  • Dr. Tilmann Colberg
  • Eva-Maria Conrad
  • Gönna Grüneberg
  • Dorothea Mohr
  • Heinke Schulz (Fachkonferenzvorsitzende)
  • Désirée Trense
  • Sibylle Witting
  • Annelies Wolff

Lehrplan

Hier finden Sie die Fachanforderungen für das Fach Französisch:

Fachanforderungen Französisch

Französisch als 2. Fremdsprache

Das Erlernen der zweiten Fremdsprache beginnt in Klassenstufe 7. Der Unterricht ist auf eine hohe kommunikative Kompetenz ausgerichtet und erfolgt schülerzentriert. So haben die Inhalte, die vor allem im Anfangsunterricht und in den ersten Lernjahren durch das an unserer Schule verwendete Lehrwerk Découvertes (Klett Verlag) vermittelt werden, einen starken Bezug zur Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler. Ziel des Unterrichts ist es, die Lernenden in die Lage zu versetzen, in der Fremdsprache erfolgreich agieren zu können und eine gelingende Kommunikation zu gestalten. Hierbei legen wir großen Wert auf das frühe Sprechen. Der moderne Fremdsprachenunterricht bietet eine große Methodenvielfalt zur Steigerung der mündlichen Sprachkompetenz, kooperative Lernmethoden stehen dabei im Mittelpunkt: In Partnerarbeit und kleinen Rollenspielen hat jeder Lernende regelmäßig die Möglichkeit, Neugelerntes auszuprobieren und zu trainieren.

Darüber hinaus erfahren alle fünf in den Bildungsstandards ausgewiesenen funktionalen kommunikativen Kompetenzen im Unterricht regelmäßige Übung und Festigung: Hören, Sprechen, Lesen, Schreiben und die Sprachmittlung (Mediation). Dem Mündlichen kommt dabei eine zunehmende Bedeutung zu: In einigen Klassenstufen wird gemäß Lehrplan eine schriftliche Klassenarbeit durch ein mündliches Prüfungsformat ersetzt.

aus: Bildungsstandards für die fortgeführte Fremdsprache (Englisch / Französisch) für die Allgemeine Hochschulreife (2012); https://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/veroeffentlichungen_beschluesse/2012/2012_10_18-Bildungsstandards-Fortgef-FS-Abi.pdf

Neben dem Erwerb der Sprache steht im modernen Fremdsprachenunterricht auch das interkulturelle Lernen im Fokus. Es gilt, den Schülerinnen und Schülern Einblicke in die andere Kultur zu ermöglichen und die eigene durch einen Perspektivwechsel neu zu erfahren.

Austausch

Besonders glücklich schätzen wir uns, dass wir unsere nunmehr 12-jährige Tradition eines Schüleraustausches mit Frankreich fortsetzen können. Während unser Austausch mit unserer langjährigen Partnerschule in Saint-Gildas-des-Bois pausiert, haben wir 2016 das Collège Saint Joseph in Savenay in der Region Pays de la Loire als Partnerschule mit neuen Austauschmöglichkeiten gewinnen können. Der erste Besuch in Frankreich im Oktober 2016 und der erste Gegenbesuch in Mölln im März 2017 waren beide ein voller Erfolg, der große Begeisterung auf beiden Seiten geweckt hat und echte Freundschaften entstehen ließ. Wir freuen uns auf zukünftige Begegnungen und sind der Überzeugung, dass damit ein gewichtiger Beitrag zur Verständigung innerhalb Europas geleistet wird.

Unterrichtsprodukte

  1. Die Französischschüler*innen der 7b sollten auf Französisch eine reale E-Mail der Lehrkraft mit Fragen zu ihrem Geburtstag (Datum , Alter, Feier, Geschenke usw.) als reale E-Mail über die Schul-E-Mail-Adresse beantworten.

"Bonjour madame K., 

je fête mon treize ans le trente avril et je fête chez moi avec ma famille. J'invite mes grands-parents mais pas mes copaines ou copines. Nous mangeons un gâteau et regardons les cadeaux de mon frère et moi. Je trouve le jeu vidéo bien. Peut-être un jeu video est un cadeau. Il y a des bougies sur  mon gâteau et bien sûr il y a de la  musique.

Bien à vous 
Finn W., 7b"


2. Die Arbeit ist im Rahmen einer Projektarbeit zur Lektüre des Buches "D'un quai à l'autre" entstanden.

Julia Aleksandra Nakonieczna, Klasse 9c
Januar 2020