Die Fachschaft Geschichte

Die Fachschaft stellt sich vor

Sandra Bekurs (Geschichte, Englisch)

Ulrike Hack (Geschichte, Englisch)

Stefanie Legrand (Geschichte, Biologie)

Kirsten Patzke (Geschichte, Deutsch)

Sebastian Richter (Geschichte, Geographie, Wirtschaft/Politik)

Juliane Schwichtenberg (Geschichte, Deutsch, ev. Religion)

Wiebke Siedenbiedel (Geschichte, Deutsch)

Jan Ullrich (Geschichte, Deutsch, Darstellendes Spiel, Philosophie)

David Winkelmann (Geschichte, Geographie)

Sybille Witting (Geschichte, Französisch)

Fachleitung: Anke Harnisch (Geschichte, Sport)

Beitrag des Faches zur allgemeinen und fachlichen Bildung

„Der Geschichtsunterricht vermittelt die Fähigkeit und die Bereitschaft, sich mit den geschichtlichen Elementen, Strukturen und Abläufen auseinanderzusetzen, die für die Orientierung in der heutigen Gesellschaft von Bedeutung sind und trägt so zur Identitätsbildung bei.

Diese Beschäftigung mit den historisch gewachsenen Denkmustern, Wertmaßstäben und Lebensgewohnheiten fremder Epochen und ihren Spuren in der eigenen Lebenswelt trägt dazu bei, rational und kritisch fundierte Positionen im Sinne eines historisch-politischen Urteilsvermögens zu gewinnen. Mit der Entwicklung dieses Urteilsvermögens werden die Schülerinnen und Schüler zugleich in die Lage versetzt, am demokratischen Gemeinwesen und an der Gestaltung der politischen Kultur teilzuhaben.

Der Geschichtsunterricht vermittelt auch die Einsicht in die Verschiedenheit menschlicher Daseinsformen und die Fähigkeit, sich in die Situation der am historischen Prozess beteiligten Individuen und Gruppen hineinzuversetzen. Dies ist zugleich mit dem Ziel verbunden, dass die Schülerinnen und Schüler Kompetenzen erwerben, die ihnen ein souveränes, selbstgesteuertes historisches Denken ermöglichen, damit sie sich nach ihrer Schulzeit als autonome Subjekte in der Geschichtskultur orientieren und behaupten können.

Damit werden Grundlagen für das Leben in einer pluralen Welt bereitgestellt.

In diesem Sinne ist das übergeordnete Ziel des Geschichtsunterrichts die Entwicklung eines reflektierten Geschichtsbewusstseins. Dieses artikuliert sich in narrativer Kompetenz, d. h. der Fähigkeit, durch rational begründetes historisches Erzählen Sinn über Zeiterfahrung zu bilden (Konstruktion). Umgekehrt stellt auch die Dekonstruktion, d. h. die kritische Analyse bereits vorliegender und fremder historischer Narrationen (Deutungen), eine wichtige Aufgabe des Geschichtsunterrichts dar.“

 Auszug aus den Fachanforderungen Geschichte Schleswig-Holstein  Fachanforderungen Geschichte

Fachanforderungen Geschichte Sek I und Sek II

Die aktuellen Fachanforderungen finden Sie hier:

Fachanforderungen Sek I+ Sek II

Schwerpunkt der Fachschaftsarbeit

Derzeitig liegt unser Hauptaugenmerk auf der Erarbeitung und Weiterentwicklung eines schulinternen Fachcurriculums auf der Grundlage der neuen Fachanforderungen.

Außerdem prüfen wir Möglichkeiten des Einsatzes digitaler Medien in unseren Geschichtsunterricht.

Projekte und Exkursionen

Durch das „Lernen am anderen Ort“ in Form von  thematisch passenden Exkursionen versuchen wir, verschiedene Zugänge zur Geschichte zu schaffen und anschaulich sowie projektorientiert Geschichte zu vermitteln. Möglichkeiten bieten dabei z.B. das Steinzeitmuseum Hamburg, die mittelalterlichen Städte Lüneburg oder Lübeck, das Europäische Hansemuseum oder auch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme. In Kooperation mit dem Grenzhus Schlagsdorf fanden bereits Projekte statt und sind auch weiterhin möglich.

Auch Wanderausstellungen zu bestimmten Themen waren in unserer Pausenhalle zu besichtigen und wurden im Unterricht genutzt.

Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls fand 2014 ein Projekttag für alle Jahrgangsstufen statt.