Evaluationen

Evaluation des Reflexionstages 2017

Am 10.02.2017 führte das Beratungsteam unserer Schule einen Reflexionstag für den gesamten E-Jahrgang durch. In verschiedenen Sozialformen reflektierten die rund 110 Schülerinnen und Schüler den Zusammenhang zwischen Persönlichkeit, Lernverhalten und -erfolg sowie der Gruppensituation.

Insgesamt erschienen die Angebote passend für viele Schülerinnen und Schüler. Die Mehrheit gab in einem kurzen Feedback an, zufrieden mit dem Tag zu sein und durchaus Interessantes und Informatives erfahren zu haben. Natürlich gab es auch Verbesserungsvorschläge und Anregungen, wie z. B. die Größe der Workshopgruppen oder auch die Vertiefungsmöglichkeiten. Auch die verantwortlichen Lehrkräfte und Schulsozialpädagogen waren mit dem Tag grundsätzlich zufrieden und lobten die Bereitschaft der Jugendlichen, sich auf diese andere Art des Lernens einzulassen.

Evaluation der Kompetenzstunden 2016

Am Ende des Schuljahres 2015/16 wurden durch eine kollegiale Befragung mittels anonymer Fragebogenerhebung die Kompetenzstunden evaluiert. Als zentrale Ergebnisse kann man folgende Aussagen ableiten:

- durchschnittlich bewerten die teilnehmenden Lehrkräfte die bisherige Gestaltung der Kompetenzstunde mit der Note befriedigend (2,7)

- ein Großteil des Lehrerkollegiums hält aber Veränderungen bei der Kompetenzstunde nicht für notwendig.

Eine genauere Auswertung der Evaluation kann man hier downloaden.

Evaluation unseres Modells für Zeittakt und Rhythmisierung 2009/2010

Bei der Einführung des neuen Modells der Zeittaktung und Rhythmisierung wurde von der Schulkonferenz eine zweijährige Probezeit beschlossen. In dieser sollten Evaluationen durchgeführt werden.

Hier sind Teile der Evaluationen dokumentiert:

Evaluation 2010 Langfassung

Evaluation 2010 Kurzfassung

Evaluation Gesamtdaten Leonie

Empfehlung des AK Zeit an die Schulkonferenz

Evaluation zur Kooperation der Lehrkräfte an unserer Schule 2011

Wir haben uns 2011 mit Hilfe einer Befragung aller Lehrkräfte unserer Schule der Kooperation im Kollegium zugewandt, um Stärken und Hinweise für Verbesserungen zu erheben bzw. abzuleiten. Im Folgenden kann man sowohl der Fragebogen als auch die wesentlichen Ergebnisse einsehen:

Evaluation des Coachings 2012 und 2016

Nach einer Vorbereitungszeit von mehr als einem Jahr haben wir 2012 zum ersten Mal Coaching für Schülerinnen und Schüler eingeführt.

Hier finden Sie die Evaluation, zum einen der Lehrkräfte, auch erläutert in einer Textversion, zum anderen der Schülerinnen und Schüler.

Im Jahr 2016 haben wir, natürlich absolut anonym, die Gesprächsthemen bzw. -schwerpunkte der Lernentwicklungsgespräche mit Coachingmethoden erhoben (hier die Datei zum Download), um einerseits zu erfassen, welche Probleme oder Themen bedeutsam für unsere Schülerinnen und Schüler sind, und andererseits die Ausrichtung, Vorbereitung und Qualifizierung unserer Lehrkräfte auf die Gespräche zu hinterfragen. In letzterer Sicht stellt diese Erhebung eine interne Evaluation dar, die in einen Antrag zur Teilnahme am Programm „Jetzt - Ich - Zukunft“ der Schulkonferenz im März 2016 an das für Bildung zuständige Ministeriums unseres Bundeslandes mündete.

Evaluation zur Einführung der Planungswochen 2013

Wir beginnen jedes neue Schuljahr bereits in den Sommerferien mit einer Dienstversammlung.

Die beiden ersten Schulwochen jedes Schuljahres sind sog. „Planungswochen“. Sie sind geprägt von nachmittäglichen Konferenzen (Fachkonferenzen unde fachbezogenen Jahrgangsteamsitzungen), die das Ziel verfolgen, gemeinsame Planungen, Denkansätze und Verfahrensweisen auf kollegialer Ebene zu diskutieren und festzulegen, um einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung einer guten Unterrichtsqualität zu leisten.

Hier ist eine Evaluation dieser Planungsowchen.

Evaluation zum Projekt Schule als Staat 2014

Das Planspiel „Schule als Staat“ hat unsere geamte Schulgemeinschaft über ein Jahr in der Vorbereitung gefordert, bevor wir eine Woche lang den Staat „Dönhausen“ bildeten.

Hier ist eine Evaluation dieses Projektes.

Evaluation des Förderkonzeptes 2011

Nachdem das Förderkonzept zwei Jahre umgesetzt wurde, erfolgte eine Evaluation mit folgenden Teilen/Schritten:

  • Befragung von Schülerinnen und Schülern sowie von Lehrkräften über die Wirksamkeit der verschiedenen Fördermaßnahmen
  • Notenstatistik bei den Zeugniskonferenzen
  • qualitative Analyse der Rahmenbedingungen für individualisierte Lernformen
  • qualitative Analyse von Lern- bzw. Arbeitsplätzen für Schülerinnen und Schüler

Die Evaluationen haben eine Abnahme der mit mangelhaft bewerteten Leistungen aufgezeigt, ebenso, dass die Nachhaltigkeit der Fördermaßnahmen unmittelbar mit der Qualifizierung der Verantwortlichen zusammenhängt. D. h., dass durch Lehrkräfte geleitete Förderkurse am effizientesten sind, die Wirksamkeit der Intensivierungsstunden von der Absprache der beteiligten Lehrkräfte abhängt und die Qualifizierung der Tutorinnen und Tutoren im Projekt „Schüler helfen Schülern“ die entscheidende Gelingensbedingung für die Effizienz der entsprechenden Kurse darstellt. Die zweite und dritte Folgerung stellen dauerhafte Anforderungen dar.

Hingegen zeigen die quantitativen Analysen eine Abnahme der mangelhaften Leistungen. Insgesamt wurde durch einen externen Experten im aktuellen Schulentwicklungsplan der Stadt Mölln eine Quote von über 80% an Schülerinnen und Schülern erhoben, die an unserer Schule das Schulziel der Allgemeinen Hochschulreife erreichen.

Evaluation der Anti-Mobbing-Woche 2011

2011 fand an unserer Schule eine Anti-Mobbing-Woche statt. Hier findet man die Evaluationsergebnisse.