Das Kollegium stellt sich vor

Dies sind die Kollegen und Kolleginnen des Faches Deutsch:

 

Arne Siebörger (Deutsch/Geografie/ev. Religion)

Fachkonferenzvorsitz

 

Silke Behrens (Deutsch/ev. Religion)

Marc Bernhard (Deutsch/Kunst)

Morten Blöcker (Deutsch/Französisch)

Claudia Bormann-Karsten (Deutsch/Kunst)

Alice Hasse (Deutsch/Biologie/Physik)

Ulrike Hecht (Deutsch/Kunst)

Carolin Hoppe (Deutsch/Geschichte)

Franziska Jackisch (Deutsch/ev. Religion/Dänisch)

Sebastian Nowak (Deutsch/Chemie)

Kirsten Patzke (Deutsch/Geschichte)

Susanne Peters (Deutsch/Latein)

Heidrun Pooch-Techel (Deutsch/Sport/Darstellendes Spiel)

Lisa Reichel (Deutsch/Biologie)

Juliane Schwichtenberg (Deutsch/Geschichte/ev. Religion)

Wiebke Siedenbiedel (Deutsch/Geschichte)

Jan Ullrich (Deutsch/Philosophie/Geschichte/Darstellendes Spiel)

 

Der Beitrag des Faches Deutsch zur allgemeinen und fachlichen Bildung

Das Fach Deutsch ist von zentraler Bedeutung, denn von den Schülerinnen und Schülern wird erwartet, dass sie nicht nur in diesem Fach, sondern auch in allen anderen Schulfächern lesen, schreiben, sprechen und zuhören und
dabei die Strukturen und Möglichkeiten ihrer Sprache reflektieren können: Sie müssen Texte und Medien verstehen, mit ihnen umgehen, verschiedenartige Texte schreiben sowie sich in vielfältigen Kommunikations-situationen unterschiedlichen Adressaten gegenüber schriftlich wie mündlich angemessen äußern können. Darüber hinaus ist der sichere Gebrauch gesprochener und geschriebener Sprache eine Grundvoraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe und schulische Bildung wie berufliche Ausbildung.

Damit leistet das Fach Deutsch einen wesentlichen Beitrag zur Auseinandersetzung mit den Kernproblemen, einschließlich der Persönlichkeits-bildung wie der Förderung von Teamfähigkeit und sozialer Kompetenz und erfüllt über die Grenzen des Faches hinaus eine Leitfunktion. Schülerinnen und Schüler erwerben Orientierungs- und Handlungswissen in Sprache, Literatur und Medien, eine entsprechende Verstehens- und Verständigungskompetenz und damit die Voraussetzungen, Interesse dafür zu entwickeln und am kulturellen Leben teilzunehmen. Sie erfahren, welche Bedeutung kulturelle Traditionen und ästhetische Vorstellungen für die gesellschaftliche entwicklung haben, und werden dazu angeregt, sich mit zeitgenössischen und historischen erscheinungsformen von Sprache und Literatur auseinanderzusetzen. Diese einsichten machen ihnen die Bedeutung des Reichtums kultureller, sprachlicher, literarischer und medialer Vielfalt für die eigene entwicklung bewusst. Das schließt den Ausblick auf andere Kulturen ausdrücklich mit ein. 

Die Bereiche des Deutschunterrichts bieten daher über die Themenorientierung hinaus auch Ansätze für fachübergreifendes und fächerverbindendes Arbeiten.

Schulinternes Fachcurriculum Deutsch

Schreibform

Textproduktion

Jahrgangsstufe

 

 

5

6

7

8

9

Informierendes Schreiben

Bericht

 

Bericht

 

 

 

Beschreibung

Vorgangs- oder Gegenstandsbeschreibung

Beschreibung

Gegenstands- oder Bildbeschreibung

Beschreibung

 

 

 

Gestaltendes Schreiben

Textsortenorientierte Form des Erzählens

2 KA dieser Schreibform

(z.B. Erzählen nach Reizwörtern/Bildergeschichte; Erzählen mit Spannungsbogen)

Möglichkeit: Phantasie-Erzählung; Sagenerzählung

1 KA dieser Schreibform

(Gestaltungsaufgabe zu einer Ganzschrift)

Möglichkeit: journalistische Formen

Gestaltendes Schreiben zu einer Ganzschrift

Argumentierendes Schreiben

Erörtern

 

 

Stellungnahme

(lineare Erörterung)

Freie dialektische Erörterung

Textgebundene dialektische Erörterung

Untersuchendes Schreiben

Inhaltsangabe

 

möglich

Zu kurzem literarischem Text oder Kurzgeschichte

 

Sachtextanalyse

(Rede)

Interpretation unter einem vorgegebenen Aspekt

 

 

 

Interpretation einer Kurzgeschichte/einer Dramenszene, Charakterisierung

Gedichtinterpretation,

eine weitere Interpretation

Anzahl

3

2

3

3

5

Weitere mögliche Klassenarbeiten

Diktat, Grammatikarbeit

möglicher Schwerpunkt: Wortarten

Diktat, Grammatikarbeit

möglicher Schwerpunkt: Satzglieder und Genus Verbi

Diktat, Grammatikarbeit

möglicher Schwerpunkt: Konjunktiv/indirekte Rede

Diktat und Grammatik-Arbeit kombiniert

 

Bewerbung und Lebenslauf

Praktikumsreflexion

Nicht zu überschreitende Gesamtanzahl

5

5

5

5

5

Fachanforderungen

Unter folgender Adresse finden Sie die aktuellen Fachanforderungen für Schleswig-Holstein:


  Sekundarstufe I + II: http://lehrplan.lernnetz.de/index.php?DownloadID=726

Projekte

Im Fach Deutsch werden innerhalb des Unterrichts viele Projekte und literarische Arbeiten unternommen. Einige schulintern immer wiederkehrende Projekte werden Ihnen hier vorgestellt.

Lesewettbewerb

In der Klassenstufe 6 wird einmal jährlich der Lesewettbewerb durchgeführt. Dabei dürfen aus jeder 6. Klasse drei Schüler und/oder Schülerinnen ein eigenes Buch vorstellen. 

In der ersten Rund ist hierbei vorgegeben, dass die Schüler und Schülerinnen ihr Buch kurz vorstellen und anschließend drei Minuten aus diesem vorlesen.

In der Jury sitzen Schüler und Schülerinnen höherer Jahrgangsstufen, Lehrkräfte als auch schulexterne Personen. Bewertet wird unter anderem nach Flüssiglesen, Lesetempo und Betonung.

Wer es in die zweite Runde schafft, darf dann 3 Minuten aus einem fremden Buch vorlesen, bevor die endgültigen Gewinner ermittelt werden.

Das diesjährige Buch, das in der zweiten Runde gelesen wurde, ist: 

Andreas Steinhöfel: "Dirk und ich"

Leseabend

In diesem Jahr wurde zum fünften Mal in Folge der schulinterne Leseabend für alles Klassen des Marion-Dönhoff-Gymnasiums Mölln veranstaltet.

Dabei können sich Schüler und Schülerinnen aller Klassenstufen, von der 5. Klasse bis hin zur Oberstufe, 2 Wochen vor dem eigentlichen Leseabend anmelden, um an diesem ihr Lieblingsbuch, einen spannendes krimi oder sogar ihre eigenen und selbstgeschriebene Texte und Geschichten zu präsentieren. Dieses Jahr haben fast 30 Schüler und Schülerinnen diese Plattform genutzt und ihr Können im spannungsreichen Vorlesen gezeigt. Zusätzlich haben die Vortragenden ihren jeweiligen Vorleseraum passend stimmungsreich gestaltet, sodass den Zuhörern für alle Sinne etwas geboten wurde.

 

 

Kursfahrt Buchmesse Leipzig

Es ist mittlerweile Tradition, dass der Q1-Jahrgang des Marion-Dönhoff-Gymnasiums gemeinsam mit den unterrichtenden Lehrkräften im März/April zur Leipziger Buchmesse fährt. Dabei können Lesungen besucht, Vorträge gehört oder einfach durch die nächsten Neuerscheinungen gestöbert werden.

 

Das diesjährige Programm der Leipziger Buchmesse finden Sie unter dem folgenden Link: http://www.leipziger-buchmesse.de/Programm/